Donnerstag, 5. Januar 2012

Gibt es das Gefühl "Leere" ?

Es tut mir leid, dass ich nicht so witzig bin und nicht so wunderschön wie du vielleicht denkst. Es tut mir leid, dass ich dir aus dem Weg gehe und sage, ich möchte nichts mit dir zu tun haben, wo wir uns doch so gut verstehen und mir kein Grund einfällt, warum du nicht mein Traummann sen solltest. Es tut mir leid, dass ich nicht auf deine Nachrichten antworte und dass ich dir bei allem was du fragst, ausweiche. Es tut mir leid, dass du in mir siehst, was ich nicht bin. Dass du erwartest, was ich dir nicht geben kann. dass ich mich in dich verliebt habe und es dennoch keine Chance für uns gibt. Es tut mir leid, dass ich so ein Feigling bin.

Da ist nichts, was mich abhält, außer meinen Respekt vor dir. Da ist nichts, was mich aufhält, außer die Angst, dass du enttäuscht bist, wenn du siehst, wer ich wirklich bin. Hinter dieser Fassade, die du noch nicht durchschaut haben kannst, denn du bist ja immer noch da.

Wer glaubst du eigentlich, wer du bist, dass du auf einer Party einfach zu mir kommst, dich neben mich setzt und meine Hand hältst und sie noch dazu nicht mehr loslässt, ohne, dass wir jemals mehr waren als Bekannte, mehr als "Wow, wie gut du aussiehst" und "mit den roten Haaren siehst du so heiß aus". Mehr als nichts. Ich kann nicht glauben, dass ein Wir wirklich existiert hat. Ich muss es verdrängen, ansonsten könnte ich mich nie wieder von diesem Gedanken lösen. Und das ist so gefährlich.
Es ist der härteste Schritt, den ich jemals tat, dich gehen zu lassen, obwohl es eigentlich perfekt war.

Leere ist da. Du kannst es nicht definieren oder beschreiben, aber du kannst dir sicher sei, dass du sie erkennen wirst, wenn du sie triffst.

Kommentare:

  1. ein echtes literarisches bonbon.

    AntwortenLöschen
  2. oh und vielen, vielen dank fürs verfolgen! :>

    das freut mich außerordentlich. ♥

    liebe grüße, josi

    AntwortenLöschen